Angeklopft

Mehr als 45 Jahre lang hat Erika Schwenn in einem Haus mit großem Garten in Ankershagen gewohnt. Dennoch ist es der 77-Jährigen gar nicht schwer gefallen, sich in ihrer neuen Wohnung in der „Schöttler-Mühle“ einzuleben. „Ich bin wirklich sehr zufrieden. Die Wohnung ist groß genug und hell, meinen Balkon nutze ich sehr gerne, und im Haus habe ich auch schon Freunde gefunden“, erzählt die sympathische Seniorin.

Besonders freut sie sich auf die Spielenachmittage und das Kuchenbacken. Denn auch das gehört zum Alltag in der Seniorenresidenz „Schöttler-Mühle“: Gemeinsames Backen. „Hier gibt’s jeden Nachmittag Kuchen. Und der ist wirklich lecker“, schwärmt Erika Schwenn. „Wir werden hier regelrecht verwöhnt und liebevoll umsorgt. Die Mitarbeiter sind alle nett und aufmerksam“, berichtet die Neu-Warenerin.

Sympathische Seniorin - Erika Schwenn

Von der Schönheit der Verwirrtheit

In ihrem Buch „Von der Schönheit der Verwirrtheit“ geben Beate Böser und Kathleen Dittmar einen sehr einfühlsamen und verständlichen Einblick in die Welt von demenzkranken Menschen. Erfahren Sie mehr über das Buch!

       
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.