Tagespflege

Beate BöserSeit kurzem gehört zur Seniorenresidenz „Schöttler-Mühle“ auch eine Tagepflege mit 16 Plätzen. Wie in unserer Tagespflege am Hafen werden die Besucher hier den ganzen Tag über liebevoll betreut. Und das in sehr vertrauter Atmosphäre, denn wir haben einen Teil unserer neu gebauten Räume mit alten Möbeln eingerichtet, damit sich unsere Senioren schnell heimisch fühlen.

Wir backen gemeinsam, wir essen gemeinsam, wir spielen, wir gehen spazieren und, und, und. Langeweile kennen wir nicht. Natürlich gibt es auch Ruheräume, denn so eine kleine Pause zwischendurch kann ja nicht schaden. Zudem haben wir einen Friseurraum, regelmäßig kommt eine Friseurin und macht unsere Senioren auf Wunsch richtig flott. Nach einem erlebnisreichen Tag geht’s abends dann wieder nach Hause.

Die Tagespflege ist für alle, die noch ohne Hilfe in ihren Wohnungen leben können, aber nicht den ganzen Tag über alleine und einsam sein wollen, eine perfekte Alternative zum Heim. Die Gemeinschaft in der Tagespflege ist für viele der einzige Kontakt zur „Außenwelt“ und wirkt sich sehr häufig auch positiv auf die Gesundheit aus.

Beate BöserHier backt die Chefin noch selbst: Beate Böser ist häufig in der Küche anzutreffen und backt – auf Wunsch auch mit den Besuchern der Tagespflege zusammen – leidenschaftlich gerne. Ihre Pfannkuchen sind inzwischen „berühmt“ und gehen weg, wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln.

Von der Schönheit der Verwirrtheit

In ihrem Buch „Von der Schönheit der Verwirrtheit“ geben Beate Böser und Kathleen Dittmar einen sehr einfühlsamen und verständlichen Einblick in die Welt von demenzkranken Menschen. Erfahren Sie mehr über das Buch!

       
Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.